Hier bin ich, oh Herr.

Mekka Panorama_Fotor

Ich sitze hier neben zwei Schwestern die meine Familie geworden sind.

Ich habe eine Erinnerung in diesem Moment:

Gestern: ich besteige einen Berg – zum ersten Mal in meinem Leben. Ich laufe und laufe diesen Berg hoch direkt unter der brennenden Sonne. Es ist vielleicht um die 40 Grad.

Mit mir laufen Brüder und Schwestern aus aller Welt. Nach unzähligen Pausen und einer undefinierbaren Zeit komme ich an.

Das, wofür ich hierauf gestiegen bin wenige Meter von mir entfernt.
Und ich spüre es!

Alles – überall – IQRA! (Lies!)

Iqra spüre ich überall:
Iqra – im Herzen.
Iqra – in der Seele.
Iqra – im Geist.
IQRA!

Dann, in der Höhle in der diese Worte zum ersten Mal verlesen worden sind.

Lies! Lies im Namen deines Herrn Der erschuf. (Koran, Sure 96)

Und heute sitze ich hier; nach 6 Tagen meiner Ankunft spüre ich das, worauf ich gewartet hatte. Ein Leben lang.
Ich empfinde wie nie zuvor:
La ilaha ilallah! (Es gibt keinen Gott außer Allah)
mit tausenden Geschwistern aus der ganzen Welt.

Nochmal laufe ich: ich laufe und laufe. Runde um Runde mit diesen Menschen die mir so fremd und doch so nah sind.

Ich laufe dort, wo Ibrahim (as) mit seinem Sohn gelaufen ist.
Ich laufe dort, wo der Prophet Muhammed (saw.) dafür kämpfen musste um heute hier laufen zu dürfen.

Ich laufe und ich empfinde. Was? – das weiß ich selbst nicht so recht.

Nur weiß ich: ich laufe zu meinem Herrn.
Und nun verstehe ich: Labaika Allahumma Labaik! Hier bin ich, oh Allah!

Ich bin gekommen, oh Herr zu Dir, und heute, als ich Dein Haus berühren durfte bin ich angekommen und aufgenommen worden.

Labaika Allahumma labaik.

Mekka, 26.12.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.