O Gesandter Allahs.

Prophrt_Muhammed_Pbuh_by_artmidos

O Gesandter Allahs,
man sagte mir, ich solle einen Text über Dich schreiben. Ich solle Deine Schönheit in Worte fassen und diese vermitteln.

O Gesandter Allahs,
nun saß ich da mit Stift und Papier, und mein Geist, mein Körper wehrten sich dagegen.

Sag mir, o Gesandter Allahs,
welcher Deiner Schönheiten, welche Deiner edlen Züge, welche Deiner Tränen, die Du um unseret Willen vergossen hast soll ich erwähnen?

Die Flut an Liebe und Bewunderung die über mich kommt – wie soll ich das alles auf Papier bringen?

Ich kann es nicht in Worte fassen – banal und unbedeutend wie sie sind.

Wie sollte ich denn Deine Schönheit in einem Text zusammenfassen können?

Ich könnte darüber schreiben, welch ein vertrauenswürdiger Mensch Du warst – Al-Amin. Für jeden immer da. Egal ob sie zu dir gehörten oder nicht. Ihnen immer beistandest. Balsam warst für ihre und unsere Seelen, ya RasulAllah!

Ich könnte darüber schreiben, welch wundervoller Ehemann Du warst. Deine Frauen geehrt und respektiert hast. Und Dir Deiner Aufgaben und Pflichten bewusst warst.

Ich könnte darüber schreiben, welch ein liebevoller und perfekter Vater Du warst. Einer, Welcher sich erhob, sobald die Tochter den Raum betrat. Und sie ehrte und liebte, wie kein anderer.

Ich könnte darüber schreiben, welch gutmütiger Großvater Du warst, der mit Kind – Kind wurde aber sie auch ernst nahm und ihnen ihr Recht gab.

Ich könnte darüber schreiben, welch ein gerechter Mensch Du warst in Angelegenheiten des Staats und gar der Schlacht. Du gabst jedem und nahmst von jedem was ihnen zustand, ohne je die Werte Allahs zu vernachlässigen.

Ich könnte darüber schreiben, welch eine Hoffnung Du für jene warst und bist, die verloren sind in dem, was ihnen als Prüfung auferlegt worden ist. Die verloren sind, im Alltag, in der Liebe, im Leid, und auch in der Freude und in den Tränen.

Ich könnte schreiben, dass Du dich nicht nur um alle Menschen gekümmert hast, du setztest Dich auch für Tiere und die Natur ein, in liebevoller Barmherzigkeit.

O Gesandter Allahs,
ya RasulAllah,
keiner dieser Worte könnten Dir gerecht werden. Deiner Schönheit. Deinem edlen Wesen. Deiner Gerechtigkeit als Herrscher, Vater, Ehemann, Opa und nicht zu letzt als Prophet.

Ich könnte auch darüber schreiben, wie viel Tränen Du um der Ummah, Deiner Gemeinschaft Willen vergossen hast, welche Leiden Du für uns, deiner Ummah gelitten hast.

O Gesandter Allahs,
ich bezeuge für jede einzelne Schwester und für jeden einzelnen Bruder (die/der heute hier sitzt) die unendliche und bedingungslose Liebe Dir gegenüber und Dem gegenüber, Welcher Dich zu uns gesandt hat.
Den Einen, dem Ewigen. Dem Gerechten. Dem Licht im Schatten. Der Erleichterung nach der Erschwernis.

Ya RasulAllah, ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt außer Allah und ich bezeuge, dass Du sein Diener und Gesandter bist.

So lass uns eingehen, gemeinsam mit Dir, in Liebe, Glückseligkeit, Freude und Triumph durch das Tor des Paradieses!

Velbert, April 2014

(Bildquelle: artmidos.deviantart.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.