Wir haben ein Männer-Problem!

Ich stehe an der Haltestelle nach dem ich meine warme türkische Suppe getrunken habe, und warte auf meine Bahn Richtung Heim. 

Da steht plötzlich ein Mann vor mir, viel größer und breiter als ich – starrt mich an, als würde er mir den Hals umdrehen wollen, lässt eine kurze Beleidigung fallen, rempelt mich an und läuft weg. 

Naja, denke ich mir – scheiße ist es, aber ich habe schon schlimmeres erlebt. Rege mich kurz darüber auf, und da ist auch schon meine Bahn. 

Ich setze mich an einen Einzelplatz am Fenster, bin in mein Handy vertieft bis ein Blick mich sticht. Er steht schräg gegenüber von mir. Ca 2 Meter weg und schaut mich auf eine so widerliche, ekelhafte und fast schon sabbernde Art an. Kurz davor habe ich mich in der Reflexion des Fensters angeschaut und dachte mir, wie schlimm ich denn heute aussehe. An mir kann es also nicht liegen. 

Ich werfe ihm einen „bösen“ Blick zu, aber das juckt ihn nicht weiter. Er lächelt und starrt weiter. Wirklich, ich meine es ernst – es war Ekel erregend dieses Starren! Das macht er die ganze Fahrt über. Ich schaue nur noch in mein Handy und versuche ihn zu ignorieren. Beim Aussteigen muss ich leider an ihm vorbei laufen, und wer hätte das gedacht: da ist er, der widerliche und extrem sinnfreie Anmachspruch begleitet von einem Tier ähnlichen Grinsen! 

Ich steige aus, schüttel den Ekel von mir ab und will mir Wasser kaufen gehen. An der Kasse hinter einem Mann angestellt, der sich laut mit der Kassiererin unterhält: ‚die Frau hat 7 Kinder, können sie das fassen, 7! Wie kann man heute in dieser Zeit noch 7 Kinder auf die Welt bringen. ich finde, was zur Zeit los ist in unserer Welt ist kaum zu ertragen!‘

Ich bezahle und das Fass ist voll! 

Was denken sich Männer eigentlich?! Was denken sich Rechte Männer, eine Frau zu beleidigen, nur weil sie offensichtlich einer Religion angehört? 

Was denken sich Männer, Frauen anstarren zu dürfen, zu können, ihnen Sprüche hinterher zu rufen, in der Öffentlichkeit oder auch nicht! 

Was erlauben sich Männer Frauen wegen der Anzahl ihrer Kinder verurteilen zu können! Sie hat das Kind 9 Monate im Bauch getragen, sie hat das Kind unter Todesschmerzen auf die Welt gebracht, sie kümmert sich sicher rund um die Uhr um die Kinder – nicht der Mann. Schließlich braucht es nicht viel um biologischer Vater zu werfen! Um Mutter zu werden aber schon! 

Welches Bild haben diese Männer von der Frau? Welches Bild vom Mann? Der Mann als derjenige, der über die Frau urteilen darf – egal aus welchen Motiven heraus? Der, der die Frau gerne als die Unterlegene, geile Person sehen würde, der der einem immer geilen und bereiten Tier ähnelt, der der seinen Genitalbereich nicht unter Kontrolle halten kann? Geschweige denn seine Gedanken?

Welch eine Erziehung haben dies Menschen genossen – gar keine?! Was bilden sie sich ein! Wie respektlos, zurück geblieben und ekelhaft kann man eigentlich sein? 

Ich finde es unmöglich was Männer sich raus nehmen! Unmöglich! Und das ist nicht das Problem der Frauen! Jede/r der meint, es sei die Schuld der Frau wenn Männer sie schlecht behandeln, über sie urteilen oder sie dumm anmachen hat wirklich keine Ahnung von sich selbst und solch Menschen ist das Wort Selbstreflexion sicher auch ein Fremdes! 

Sorry Leute, aber wir haben ein ernstes Männer-Problem das weit über die Grenzen von Religion, Nationalität oder Herkunft geht! 

12 Gedanken zu „Wir haben ein Männer-Problem!“

  1. in bezug auf meinen letzten text:
    ich möchte nur noch einmal klar stellen, dass ich nicht der meinung bin, dass alle Männer „so“ sind, wie ich diese 3 aus dem text beschrieben habe. und auch nicht, dass ich mich als opfer fühle. dazu habe ich viel zu viel swag und männer stehen mir da eindeutgi in was nach! „wink“-Emoticon
    ich schreibe meine texte in genau dem selben moment, in dem mir was passiert, was mich emotional berührt (negativ/positiv – egal). die meisten texte sind auf dem höhepunkt eines gefühls entstanden – so auch dieser.
    nein, ich hasse nicht alle männer. nein, ich vergöttere nicht den feminismus und wünsche nicht allen männern den tod. nein, ich mache nicht nur schlechte erfahrungen mit männern (mittlerweile, alhamdulillah) die ich auf alle projiziere, aber ja, ich wünsche mir mehr aktivismus seitens der männer vor allem auch muslimischer!
    ich möchte nur auf dinge aufmerksam machen auf die aufmerksam gemacht werden MUSS! diese männer mögen zwar die minderheit sein, doch minderheiten können auch ekelhaft sein. und über diese wird oft gesprochen – verstehe da eure aufregung und eure krasse haltung gegen meinen text nicht.
    wir haben nun mal ein problem mit ungerechtigkeiten und herabwürdigendes verhalten gegenüber frauen, das angeprochen, thematisiert und angegangen werden muss! sorry, wenn einige männer nicht damit leben können, ist es ihre eigene schwäche, nicht die meine.
    ich bin für eine sicht auf die dinge mit weisheit und hasse das unrecht. was mir da innerhalb einer einzigen stunde passiert ist war nun mal unrecht, weil die menschen nicht die weisheit erlangt haben oder danach streben.
    und da müssten wir ansetzten.
    trotzdem habe ich meine mitmenschen, auch die männlichen ganz gern (soweit ich menschen gern haben kann), und bin offen für gespräche, solang sie sich nicht entwürdigt fühlen, nur weil eine frau sie auf ihre fehler hinweist und dabei weinen wie kleine kinder , nur weil sie damit nicht klar kommen- echt, manche nachrichten und kommentar hättet ihr euch sparen können „grin“-Emoticon
    (ich verallgemeinere nie – meschen die meine persönlichkeit -wirklich- kennen (offline), wissen das)
    liebe und licht!
    alles ist gut – ich plane keinen massenmord an männern.

    1. Höhepunkt des Gefühls oder nicht. Ich stimme dir vollkommen zu! „Wir haben ein Männer-Problem das weit über die Grenzen von Religion, Nationalität oder Herkunft geht!“. Mit machen Männern. Genauso haben wir ein Problem mit machen Frauen, genau wie ich es auch mit einigen hatte (https://midwaybetween.wordpress.com). Wir haben auch ein Problem mit manchen Nationen, auch wenn in keiner Nation jeder Mensch schlecht ist. Anders ist es nur bei Religionen. Obwohl viele Menschen anscheinend nicht ohne Religion leben könne und obwohl die meisten Menschen in den meisten Religionen nicht schlecht sind, verursachen alle Religionen Probleme in der Welt.
      Die Ursache für alles das ist eigentlich einfach. Wir haben weder Probleme mit Männer, noch mit Frauen oder mit anderem. Das einzige mit dem wir Probleme haben sind Extremismus und der Anspruch auf immer geltende Wahrheit.

    2. https://lovisraeubermutter.wordpress.com/2016/07/09/ich-lass-mich-nicht-zum-opfer-machen/

      Wenn ein wesen einen angriff erleidet, dann ist es in diesem moment zum opfer geworden, ohne aktiv etwas getan zu haben und unabhängig davon, wie es damit umgeht.
      Nicht, dass ich sagen will, dass du dich als opfer zu fühlen hast, aber das wort zu negieren emfinde ich als kontrapoduktiv, gerade bei diesem diskussionsansatz. Respekt ist es was dir ja in unserer gesellschaft in manchen situationen, nicht in jeder, zu fehlen scheint. Respekt, den ein jedes individuum vorm anderen haben sollte! Schöner text, starke worte!
      Lovis

  2. Wir haben definitiv ein Männer Problem und kein religions Problem. Hier wird mal wieder Implikation und biimplikation in der Kommentarsektion verwechselt. #notallmen ist richtig aber auch richtig ist dass die großen Probleme manngemacht sind. Statt sich darüber aufzuregen kann man einfach was dagegen tun 🙂

  3. Religion ist Problem. Alle muslimischen Länder haben Probleme. Alle muslimischen Communities im Westen haben Probleme. Wenn man sich mal Koreaner, Italiener, Amies und Kroaten z.b. anguckt, die außerhalb ihrer „Heimat“ leben, sieht man nicht so viele Probleme, obwohl auch sehr religiös und Männerdominiert. Die gehen aber nicht damit hausieren und erwarten noch Applaus. Aber wie immer sind George Bush, Zionisten oder red Bull Leipzig dran schuld! Aber abu Bakr wird richten! Sachbiiiiii

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.